Suche
Suche Menü
Yogaübunrg Lotussitz

Lotussitz (Padmasana)

Geeignet für:

Der Lotussitz entfaltet sich wie die Lotusblüte zu voller Pracht. Er ist eine der klassischen Meditationshaltungen, die es erlaubt lange darin zu verharren ohne sich anzustrengen. Die Beine liegen fest auf dem Boden, der Rücken ist kerzengerade – es ist ein stabiler Sitz, wie geschaffen ist für eine lange Meditationspraxis.

Lotussitz 2

1. Beginne im Schneidersitz. Das rechte Bein liegt vor dem linken. Nimm dann deine Hände zu Hilfe und lege den rechten Fuß auf den linken Oberschenkel.

Lotussitz 02

2. Die Ferse berührt die Hüfte und die Fußsohle zeigt leicht nach oben. Das ist der halbe Lotussitz (Ardha Padmasana).

Lotussitz 3

3. Für den vollen Lotussitz hebst du zudem deinen linken Fuß auf den rechten Oberschenkel. Bei Knieproblemen kannst aber auch im Schneidersitz bleiben. Lege deine Hände mit den Handflächen nach unten oder oben auf den Knien ab oder mache mit deinen Fingern die Jnana Mudra Position (Daumen und Zeigefinger zusammen). Um zu meditieren, schließe deine Augen und richte deinen Rücken ganz gerade auf. Bleibe länger in der Position. Atme tief und gleichmäßig.

Anzeige
nach oben