Suche
Suche Menü
Vierfüßlerstand

Katze & Kuh

Geeignet für:

Diese Kombination (auch „Katze-Kuh“ genannt) aus zwei Übungen ist eine Variation des Vierfüßlerstands. Sie wird gerne als Ausgleich verwendet oder um den Rücken auf schwierige Asanas vorzubereiten. Der Rücken wird dabei einerseits nach oben gebeugt und andererseits nach unten gestreckt. So bleibt die Wirbelsäule flexibel und du beugst Rückenschmerzen vor.

Katze Kuh Schritt 1

1. Beginne im Vierfüßlerstand. Die Knie sind hüftbreit und die Hände schulterbreit auseinander. Die Hüfte befindet sich über den Knien und die Schultern über den Handgelenken. Deine Finger sind breit gefächert in die Matte gedrückt, damit das Gewicht sich gut verteilt. Der Kopf bleibt in der Verlängerung deiner Wirbelsäule. Bei Knieproblemen kannst du eine gefaltete Decke unterlegen.

Katze Kuh Schritt 2

2. Kuh: Halte deine Arme gestreckt, atme ein und lass deinen Bauch sinken. Schiebe das Brustbein nach vorne. Die Schultern sind nach hinten gezogen. Dein Blick ist geradeaus gerichtet.

Katze Kuh Schritt 3

3. Katze: Beim Ausatmen ziehst du deinen Bauchnabel sanft zur Wirbelsäule und machst deinen oberen Rücken rund. Ziehe die Schulterblätter auseinander. Wiederhole beide Figuren mehrmals im Wechsel, jeweils in Kombination mit der Atmung.

Anzeige
nach oben